Die Situation

Jedes Interview ist eine unsichere Situation. Versteht der Journalist, der mich befragt, was ich sagen will? Bin ich im Interview schüchtern oder nervös? Darf ich meine Zitate sehen, bevor der Text gedruckt wird oder die Sendung läuft? Noch schwieriger wird es, wenn eine Behörde, ein Unternehmen oder ein Verband in eine Krise gerät und sich Vorwürfen stellen muss: Dann kann ein kleiner Fehler im Umgang mit Journalisten große Probleme auslösen.

Das Ziel

Dank unserer Unterstützung wissen Sie, wie Sie den Kontakt zu Journalisten gestalten können. Sie trainieren eine aufmerksame, gelassene Haltung – innerlich wie äußerlich – während eines Interviews. Und Sie entwickeln ein Bewusstsein für Ihre Handlungsspielräume, auch wenn es zu Konflikten kommt. In Krisensituationen verzetteln Sie sich nicht, sondern kommunizieren das Wesentliche so, dass niemand Sie falsch interpretieren kann.

Der Weg

Wir trainieren Sie im Umgang mit Interviewfragen aller Art, egal, ob ein Journalist sachlich oder konfrontativ, ahnungslos oder scheinbar kompetent auftritt. Sie erfahren, welche Handlungsspielräume Sie haben und wie Sie Sicherheit in Interviewsituationen gewinnen können. Falls Sie mit Ihrer Organisation in eine Krise – gleich welcher Art – geraten, stehen wir Ihnen zur Seite, telefonisch oder auch im persönlichen Kontakt. Weil wir aus jahrzehntelanger Erfahrung wissen, wie Journalisten arbeiten, erkennen wir deren Sichtweisen und Strategien. Ihnen gibt das die Möglichkeit, sich darauf einzustellen.

Wie beispielsweise ein Jugendamt seine Krisenkommunikation vorbereiten kann, haben wir in einer Fachzeitschrift beschrieben:

Felix Berth – Krisenkommunikation im Jugendamt – PDF


„Als der Journalist vor mir stand, war ich sicher, dass ich flexibel auf seine Fragen antworten kann.“

Beratungsbedarf in der Krise? Interesse an sicherem Umgang mit Journalisten?